Random Ransom

Das unsere ist ein weites Feld,
und manchmal irren unsere Schritte.
Doch auch ein Herz, das stolpert, fällt,
steht auf und sucht sich seine Mitte

und greift nach dem, was ihm gefällt.
Dann gibt es nach bewährter Sitte
nicht Fersen-, sondern Lösegeld,
und was zu Schaden kam, das kitte

der Glanz in unserem hellen Blick,
wenn auf dem Feld der Tanz beginnt,
das Glück, die Anmut, das Geschick,

die Zeit, die freundlich uns verrinnt,
und mancher fragt sich nach dem Trick,
nach denen, die in Freude sind.

(Inspiration: “Exactly the ones which ransom eyes shine and hearts on false steps“, cosmeticosbr.com.br via linguee-Suche;
Bill Frisell)

Einen Kommentar schreiben