Monatsarchiv für Juni 2008

Der Garten (3)

Sonntag, den 29. Juni 2008

In Philosophie hatten sie mal die Frage behandelt, was passiert, wenn im Wald ein Baum umfällt, ohne dass es jemand wahrnimmt. Konnte man dann wirklich behaupten, der Baum mache beim Umfallen ein Geräusch?
“Und, was ist mit deinem Rosengarten?”
Er sah den alten Kumpel an und zögerte. Wuchsen die Rosen noch, wenn er sie nicht sah?
“Bin länger […]

Habitación ¿inhabitada

Freitag, den 20. Juni 2008

o inhabitual, exenta de costumbres y formas? El caso es que venía grande ese cuarto que había sido segunda cocina, luego dormitorio con niño chico, con el bebé al que no solía pensar como tal, ahora descansaba en otro hábitat preparado con esmero y cariño: su propia habitación.
En cambio, aquí, ¿qué había hecho sino dormir? […]

Der Garten (1)

Sonntag, den 8. Juni 2008

Sie waren im vorletzten Jahr auf dem Gymnasium, als sein Onkel starb und ihm den Garten hinterließ. Warum, blieb ihm ein Rätsel, mit dem Onkel hatte er so wenig am Hut gehabt wie mit Grünpflanzen und Blumenbeeten. Bis sie ein paar Wochenenden später zu ihm sagte, weggehen bringt’s nicht, ich muss schon wieder um zehn […]